Reaktion der Deutschen Glasfaser auf Kritik der WESPE-Gemeinden

Wie man heute im Main-Echo nachlesen kann reagiert die Deutsche Glasfaser auf die Kritik der WESPE-Gemeinden mit einem 25 Punkte umfassneden Maßnahmenkatalog.

Erste Schritte wurden bereits direkt nach dem Krisengespräch vergangene Woche unternommen, weitere Maßnahmen folgen. Eine erste Vor-Ort-Begehung der beanstandenden Baustellen bzw. der bereits verlegten Leitungen wurde bereits durchgeführt. Zunächst werden die Mängel beseitigt und dann folgt der weitere Ausbau mit verringerter Kolonnenanzahl, mehr Bauleitern und besserer Kontrolle.

Nebenbei bemerkt das „22 Kilometer Trasse verlegt und 2000 von insgesamt 10 000 Anschlüssen in den Wespe-Gemeinden verbaut worden seien.“ Es gibt also durchaus einen Fortschritt. Was den weiteren Ausbau betrifft so wird dieser unter den nun veränderten Bedingungen „weit ins nächste Jahr hinein gehen“. Das ist zwar auf den ersten Blick bedauerlich, aber besser jetzt ordentlich gemacht und quasi noch zu Beginn die bereits entstandenen Mängel beseitigt, als später richtig große Probleme zu bekommen!

Quelle: Main-Echo – Deutsche Glasfaser reagiert auf Kritik der Wespe-Gemeinden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.