Kleine Nachlese zum Online-Bauinfoabend für Haibach Süd und Dörrmorsbach

Gestern Abend fand via Zoom Webinar der Bauinfoabend für Haibach Süd und Dörrmorsbach statt. Nachfolgend ein paar Notizen von diesem Event.

Das Ganze war nach gut 22 Minuten vorüber und auf Fragen während der Präsentation wurde nicht eingegangen. In wie weit diese im Nachgang beantwortet wurden kann ich mangels Kenntnis nicht wiedergeben. Anbei nun ein paar Infos:

Allgemein:

  • Im genannten Ortsbereich werden 1788 Haushalte mit Glasfaser versorgt werden.
  • Generalunternehmer ist die Firma Zener.
  • Es wird mit 2-4 Bau-Kolonnen á 6 Personen gearbeitet.
  • Bau-Beginn und die Hausbehungen findet ab August 2020 statt.
  • Der PoP (Zentrale Verteilerstation) wurde bereits in der Margarete-Kiesel-Straße 6 in Haibach – Grünmorsbach (hinter der Kirche) aufgestellt.

Nebenbei bemerkt: Bereits heute Vormittag kam bei uns die E-Mail von der Firma Vancom IT mit Terminvorschlägen für die Hausbegehung an.

Hausbegehung:

  • Es findet eine Terminabsprache statt.
  • Die Mitarbeiter können sich ausweisen. Im Zweifelsfall die Mitarbeiternummer (ID) notieren und bei der Hotline nachfragen.
  • Die Hausbegehung dauert ca. 30 Minuten.
  • In dieser Zeit wird per Protokoll und Skizze festgehalten wo der Hausübergabepunkt (HÜP) und der Network Terminator (NT) gesetzt werden sollen. Ggf. werden zudem Fotos gemacht.
  • Die akuell wegen Corona/Covid-19 geltenden Abstands- und Hygienevorschriften werden selbstverständlich eingehalten.

Hausanschluss:

  • Das Verlegen des Hausanschlusses findet ohne Terminvereinbarung statt. D.h. es wird lediglich das Leerlohr bis zur Hauswand per sogenannter Erdrakete und ggf. anderer Maßnahemn verlegt. Es findet noch nicht der Durchbruch (Bohrung) ins Haus statt.
  • Der Hausübergangepunkt (HÜP) wird max. 3 m von der Bohrung entfernt gesetzt.
  • Der Network Terminator (NT) sollte maximal 20 m vom HÜP entfernt und so nah wie möglich beim Router sein. Der NT benötigt zudem eine 230V Steckdose.
  • Der HÜP und NT werden durch einen Monteur der Deutschen Glasfaser installiert.

Router:

  • Hat man einen aktuellen Router, wie z.B. AVM FRITZ!Box 7490 oder 7590, so können diese weiter verwendet werden. Provider-gebundene Geräte wie z.B. Telekom Speedport oder Vodafone EasyBox sowie ältere leistungsschwächere Geräte können nicht verwendet werden.
  • Es können verschiedene unterstützte Geräte bei der Deutschen Glasfaser gemietet werden. In manchen Tarifen sind zudem Router enthalten.

Aktivierung:

  • Für die Aktivierung, also quasi die Fertigstellung des Glasfaser-Anschlusses ist eine Terminvereinbarung notwendig.
  • Bei der Aktivierung werden der HÜP und NT gesetzt und ggf. die Glasfaser durch den vorbereiteten Leitungsweg verlegt.
  • Final wird der Anschluss am PoP freigeschaltet.
  • Ab der Aktivierung kann der Anschluss bereits für das Surfen im Internet genutzt werden.

Rufnummernportierung:

  • Die Rufnummer die bislang beim Altanbieter verwendet wurde wird nach Ablauf der Restlaufzeit des Vertrags zur Deutschen Glasfaser portiert, d.h. übernommen.
  • Dies geschieht in der Regel über Nacht in der Zeit zwischen 00:00 und 06:00 Uhr.
  • In dieser Zeit steht das Telefon nicht zur Verfügung.

Vertrag/Tarif:

  • Man kann bis zum 12. Monat seinen ausgewählten Tarif testen und dann im 12. Monat festlegen ob man dabei bleibt oder nach oben oder unten wechselt.

Für weitere Fragen zum Bau stehen die bekannten Baubüros in Laufach und Bessenbach zur Verfügung. Für Beratung und Vertragsabschluss steht zudem Herr Gökhan Kökce vom Vertrieb unter der Rufnummer 02861 6806 970 zur Verfügung. Termine können über die Internetseite www.deutsche-glasfaser.de/haibach vereinbart werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.