Häufig gestellte Fragen

Noch etwas leer hier, nicht wahr? Keine Sorge, wir arbeiten daran! Diese Seite wird fortlaufend aktualisiert.
Hast du fragen, dann kontaktiere uns oder nutze die Kommentarfunktion.

Zur Info: Auf der Seite der kommunalen Allianz WEstSPEssart und von vancom IT-Consult werden ebenfalls Fragen zum Thema beantwortet.

Allgemein

Frage: Wozu diese Seite?
Antwort: Einfach die Frage anklicken und du findest die Antwort.

Frage: Was ist eigentliche Glasfaser?
Antwort: Dazu gibt es einen eigenen Beitrag, einfach hier klicken.

Frage: Welche Möglichkeiten für den Internetzugang gibt es?
Antwort: Hier findet sich ein Beitrag über die verschiedenen Techniken.

Anschluss

Frage: Wie groß ist die Bohrung/das Loch durch das die Glasfaser ins Haus kommt?
Antwort: Ca. 7 – 15 mm, im Durchschnitt 10 mm. Die Bohrung wird am Anschlusstag vom Techniker durchgeführt, das Leerrohr samt Glasfaser verlegt und anschließend wieder verschlossen. Dieser Vorgang dauert ca. 30 Minuten. Als kleine Veranschaulichung nachfolgend zwei Fotos vom Technik-Abend in Haibach dazu:

Glasfaser-Hausanschluss – Innen
Glasfaser-Hausanschluss – Außen

Frage: Wie viele Glasfasern werden verlegt?
Antwort: Pro Wohneinheit zwei Stück, eine wird aktiv genutzt, eine als Reserve. Am Beispiel eines Einfamilienhauses wird also nur ein Leerrohr samt Glasfaser eingebracht. Bei Mehrfamilienhäuser entsprechend mehr. Dies erfolgt durch eine Bohrung, es wird also nicht für jede Glasfaser ein eigenes Loch gebohrt. Bei (sehr) großen Wohnanlagen kann das unter Umständen anders sein.

Frage: Wenn in einem Mehrfamilienhaus oder Wohnanlage nur eine Einheit jetzt Glasfaser möchte, muss dann später für jede weitere Einheit neu verlegt werden?
Antwort: In einem solchen Fall werden für alle Einheiten die Glasfasern ins Haus gelegt, aber nur der eine Anschluss aktiviert. Möchte später ein weiterer Eigentümer bzw. Mieter Glasfaser haben, wird der nächste Anschluss aktiviert. Bei späterer Aktivierung fällt die Anschlussgebühr von 750,00 € an.

Frage: Um wie viele Anschlüsse in den WESPE-Gemeinden geht es?
Antwort: In der WESPE gibt es ca. 12.000 Haushalte. Im Rahmen der Nachfragebündelung werden 4.800 Verträge mindestens benötigt. Für die einzelnen Gemeinden schlüsseln sich die Zahlen in etwa wie folgt auf:

  • Bessenbach: 2.400 Haushalte, 960 Verträge notwendig
  • Haibach: 4.100 Haushalte, 1.640 Verträge notwendig
  • Laufach: 2.200 Haushalte, 880 Verträge notwendig
  • Sailauf 1.600 Haushalte, 640 Verträge notwendig
  • Waldaschaff: 1.700 Haushalte, 680 Verträge

Quelle: Sailauf.de – Glasfaserausbau im WEstSPEssart durch die Deutsche Glasfaser

E-Mail

Frage: Kann ich meine T-Online-E-Mail-Adresse nach der Kündigung behalten?
Antwort: Ja, das ist möglich. Die bislang mit dem Telekom-Anschluss genutzte T-Online-E-Mail-Adresse kann zu einer FreeMail-Adresse umgewandelt werden. Wie das geht wird hier beschrieben:

Telekom – Hilfe & Service – Wie kann ich die E-Mail-Adresse für meinen Inklusivnutzer behalten, wenn mein Anschluss bei der Telekom gekündigt wird?

Eine Bilderstrecke zu den einzelnen Schritten findet sich hier:

Andy’s Blog – T-Online E-Mail-Adresse samt Postfach bei Anbieterwechsel behalten

Router

Frage: Kann ich meinen Router weiter verwenden?
Antwort: Am Beispiel von den beliebten FRITZ!Box-Geräten vom Hersteller AVM wie den Modellen 7490 oder 7590: Ja, das geht! Eine Anleitung was zu Ändern ist, findet sich hier:

Anleitung: AVM FRITZ!Box von VDSL auf Glasfaser-Anschluss umstellen

Anbieter-spezifische Geräte wie beispielsweise Telekom Speedport oder Vodafone EasyBox sowie von den Kabelnetzanbietern bereitgestellte Router inkl. diverser FRITZ!Box Cable-Modelle können nicht übernommen werden.

Tarif

Frage: Kann ich den Tarif wechseln?
Antwort: Ja, dazu steht auf der Homepage folgendes:

„Wunschtarif testen und im 12. Monat ohne Risiko in einen anderen Tarif wechseln“

Man kann sowohl in einen niederwertigen als auch höherwertigen Tarif wechseln, dieser Vorgang kostet einmalig 10,00 €. Zu beachten ist, das während der Mindestvertragslaufzeit kein Downgrade, also kein Wechsel in einen niederwertigen Tarif möglich ist. Siehe dazu die Bemerkung zum Punkt „Wechselgarantie“.

Ein Wechsel in einen höherwertigen Tarif ist jederzeit möglich und wirkt sicht nicht auf die Mindestvertragslaufzeit aus. Ab dem 25. Monat kann sowohl in einen höher- sowie niederwertigen Tarif gewechselt werden. Ein Wechsel in einen niederwertigeren Tarif mit geringerer Bandbreite löst jedoch eine neue Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten aus.

Vertrag

Frage: Wann genau beginnt das erste preislich reduzierte erste Jahr bei einem neuen Deutsche Glasfaser-Anschluss?
Antwort: Dieses beginnt sobald der Anschluss aktiviert wurde, also an dem Tag, an dem der Techniker vor Ort war um die Glasfaser ins Haus zu legen, den HÜP und NT zu setzen, der Anschluss aktiviert und der gemeinsame Abnahme-Speedtest durchgeführt wurde. Sofern es noch einen Altvertrag beim vorigen Anbieter gibt, wird während dieser noch läuft die Grundgebühr der Deutschen Glasfaser gutgeschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.