Glasfaser in Film und Fernsehen

Glasfaser-Verbindungen sind nichts neues, indirekt nutzen wir diese bereits seit sehr langer Zeit, da sie das Rückgrad des Internets bzw. der weltweiten Kommunikationsnetze sind. Selbst in der Popkulter wie auch in Film und Fernsehen begnet man dem Thema jenseits von Wissenssendungen.

Ein Beispiel, da ich es am Wochenende mal wieder gesehen habe, liefert der Film „Sabrina“ mit Julia Ormond und Harrison Ford, die Neuauflage von 1995 des Klassikers von 1954 mit Audrey Hepburn und Humphrey Bogart. Dort heisst es:

„Ich weiß es einfach, so wie ich wußte, daß das Glasfaserkabel das Koaxial-Kabel ersetzen wird und daß der Intel-Chip die Kommunikationsindustrie revolutioniert.““

Wie treffend. Nachzulesen im Spiegel:

Der Spiegel – Nachrichten – Film: Märchen mit Biß

Und das war bereits 1995! Im Spiegel-Artikel ist allerdings nur das Zitat von Harrison Ford bzw. Linus zu lesen. Im Film selbst ist in der Einleitung durch Sabrina’s Stimme aus dem Off zu den Larrabees ebenfalls von einer „Spritztour auf dem Glasfaser-Highway“ die Rede.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.